Donnerstag, 30 Juni 2022

Abschlussfahrt: Die 10 c in München unterwegs

Wir, die Klasse 10 c, waren in der Woche vor den Osterferien auf unserer Abschlussfahrt. Alle haben sich sehr gefreut, als wir von unserer Klassenleiterin Frau Stöger erfuhren, dass wir mit Herrn Weiß als Begleitung, doch noch für vier Tage nach München fahren werden. Aktuell ist es aufgrund von Corona immer noch sehr schwierig, Reisen zu planen.

Der erste Tag war schon sehr stressig, da unsere Klasse schließlich vor der Abfahrt unseren Englisch-Speaking-Test absolvieren musste. Als das geschafft war, machten wir uns vollbepackt auf die Reise. Dann hieß es erstmal, einchecken und ausruhen im modernen Hotel „Augustin“. Am Abend führte unser Weg zur Volkssternwarte, wo wir einen Einblick in unsere Galaxie und das Universum bekamen.

Als unser Referent so begeistert in seinem Element war und gar nicht mehr aufhörte zu erklären, sahen wir sogar in den Gesichtern unserer beiden Lehrer, dass es nun eigentlich genug war. Denn nach diesem ersten anstrengenden Tag wollten alle nur noch schlafen.

Am Mittwochmorgen starteten wir mit einem guten Frühstück in den Tag. Auf einer geführten Jugendstadttour kam unsere Klasse an Punkte in München, welche man vielleicht als „normaler Tourist“ so nicht entdeckt (Graffiti-Treffpunkt, Schiff auf einer Brücke). Danach machten wir einen kurzen Abstecher in die Münchner Ludwig-Maximilians-Universität, in der Sophie Scholl damals ihre berühmten Flugblätter verteilte.  Das Musical „Die Päpstin“ stand am Abend auf der Programmliste. Die mitreißende Handlung und der faszinierende Gesang der Darsteller, stellte für viele von uns den Höhepunkt der Reise dar.

Die für Donnerstag geplante Dachtour auf dem Olympiazelt musste wegen des vorhergesagten Sturmes leider gestrichen werden. Stattdessen konnten wir in Eigenregie das Deutsche Museum erkunden. Anschließend hatten wir endlich mal Zeit, im Olympiaeinkaufszentrum ausgiebig zu shoppen. Bei regnerischem und stürmischem Wetter ging es am letzten gemeinsamen Abend auf die Bowlingbahn. Dabei hatten wir so viel Spaß, dass zum Ende auch Frau Stöger noch aktiv mit von der Partie war.

Am Freitag hieß es noch einmal sehr früh aufstehen, denn der Bayrische Landtag war der letzte Programmpunkt auf unserer Abschlussfahrt. Im Plenum durften wir sogar auf den Plätzen unserer bayrischen Politiker Platz nehmen. Leider haben wir Markus Söder an diesem Tag nicht zu Gesicht bekommen. Nach dem Mittagessen im Landtag war es schließlich Zeit, Abschied von München und der gemeinsamen Reise zu nehmen. Trotz der vielen anstrengenden Fußmärsche und des nicht immer so schönen Wetters sind wir uns dennoch alle einig: „Es war eine schöne Zeit und München ist immer eine Reise wert.“

 (geschrieben von Malena Wieser)