Freitag 19 Juli 2024

Die Auszeichnung „Partnerschule Verbraucherbildung Bayern“ wird von den Bayerischen Staatsministerien für Umwelt und Verbraucherschutz und für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst vergeben. Sie ist eine große Ehre für jede Schule und viele Anforderungen sind zu erfüllen, um sie zu erhalten. Die Realschule Simbach darf sich 2023 bereits zum zweiten Mal über die Auszeichnung freuen. Dafür hatten verschiedene Klassen zwei vorgegebene Themen der Verbraucherbildung bearbeitet und dazu einen medialen Beitrag erstellt.

Die Klassen 8 a und 8 b beschäftigten sich mit dem Wettbewerbsthema „Ressource Energie: Wärme, Wasser, Strom – was können wir tun?“ Sie informierten sich online und in Zeitschriften, trugen in Gruppen Stoffsammlungen zusammen und entwarfen mit den Ergebnissen Plakate und Videos. Eingereicht wurde das Erklärvideo von Fenzl Leni, Jetzlsperger Jana, Moosbauer Alina und Rogger Julia.

„Nachhaltig einkaufen“ lautete das Thema, das sich die Klassen 8 c, 8 d, und 9 d ausgesucht hatten. Die Schülerinnen und Schüler setzten unterschiedliche Schwerpunkte, sammelten zahlreiche Informationen und hielten ihre vielfältigen Tipps in sehr kreativen Plakaten und Videos fest. Diese stellten sie für die Schulgemeinschaft im Anschluss aus. Eingereicht wurde das Plakat von Bauer Alina, Esslinger Marlene, Striegl Leonie und Wallner Laura zum Thema „Fast Fashion“.

Zur Freude der verantwortlichen Lehrkraft Magdalena Prinz bereitete dieses Projekt den Schülerinnen und Schülern großen Spaß: „In der Vorbereitung mussten die Jugendlichen viel recherchieren. Somit eigneten sie sich Kompetenzen in den Bereichen Konsum, Umwelt und Ernährung an, welche sie später immer im Alltag gebrauchen können.“ 80 Prozent der Beteiligten gaben in einer Umfrage sogar an, dass sie ihr Konsumverhalten in Zukunft ändern wollen.