Sonntag, 05 Dezember 2021

Kunstschüler bringen Architektur des Neubaus auf die Leinwand

Einem etwas zeitaufwändigerem praktischen Arbeitsauftrag widmeten sich die Kunstschüler des Kunstzweigs der Klasse 9d im ersten Schulhalbjahr. Das Motiv war neuartig und facettenreich: Der Neubau der Realschule. Sich mit der spannend gestalteten Architektur auseinanderzusetzen war schon etwas ganz Besonderes und erforderte eine sorgfältig geplante Vorgehensweise. Zunächst einmal durfte sich jede Schülerin und jeder Schüler einen eigenen Ausschnitt im Neubau aussuchen, der eine spannende Komposition erzeugt. Teils auf dem Boden sitzend und liegend hielten die Schüler zunächst in flüchtigen Bleistiftskizzen ihre in Frage kommenden Motive fest.

Nach einigem Feilen und Beratungen mit der betreuenden Lehrkraft Sylvia Bühler wurden die Skizzen zu gut ausgearbeiteten Entwürfen. Diesen wiederum folgte eine farbige Ausführung und zwar auf besondere Weise: Ein Augenmerk sollten die Schüler bei dieser Aufgabenstellung auf das Spiel von Licht und Schatten legen, das an zahlreichen Stellen des Neubaus gut zu beobachten ist. Diese Licht- und Schattenbereiche sollte dann auf kreative Weise mit einem passenden Farbkonzept umgesetzt werden, das auch gerne von der Realität abweichen darf. Die Ausführung auf  den ca. 40 x 60 cm großen Leinwänden erfolgte mit Acrylfarben und dauerte dementsprechend einige Wochen, bis die Malereien schließlich abgeschlossen werden konnten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen – einige Aufnahmen (unten) zeigen Künstler, Raumsituation und Leinwand zugleich. Wer Lust hat die Gemälde im Original zu bestaunen, kann dies auf der Ausstellung im Kunstsaal am Tag der offenen Tür der Realschule Simbach (20.03.2020) gerne tun.

 

     

Von der Farbskizze bis zur Leinwand - Theresa Stiglbrunner

  

Olivia Bulat mit ihrer Leinwand

     

Farbskizze und Leinwand - Theresa Plansky