Sonntag, 15 Dezember 2019

Aktuelles

Reibungsloser Übertritt

Vertreter von FOS/BOS und Realschule vereinbaren intensive Zusammenarbeit

Um einen möglichst fließenden und sanften Übergang von der Realschule auf die Berufliche Oberschule Pfarrkirchen zu schaffen, haben sich die Kooperationsbeauftragten der FOS/BOS Pfarrkirchen sowie der umliegenden Realschulen kürzlich an der Beruflichen Oberschule getroffen.

"Es ist seit Jahren ein Erfolgsmodell im Landkreis", so Christina Berndl von der FOS/BOS. "Wir arbeiten eng zusammen, um einen möglichst reibungslosen Übertritt der Schüler an der Schnittstelle von Realschule zur Fachoberschule zu ermöglichen." Das gemeinsame Ziel aller Teilnehmer des Treffens: Den Schülern sollen durch ein erfolgreiches Durchlaufen der Beruflichen Oberschule möglichst viele Chancen eröffnet werden – und dies passgenau. Denn auf Grund der drei unterschiedlichen Hochschulreifen stelle die berufliche Oberschule die Weichen nicht nur für mehr Erfolg im Beruf, sondern auch für ein Studium an Fachhochschule oder Universität.

Weiterlesen: Reibungsloser Übertritt

Elternsprechtage

Auch dieses Jahr freuen wir uns, Sie an der Realschule Simbach zum ersten Elternsprechtag begrüßen zu dürfen!

Zu Ihrer Information vorab:

Für die Online-Anmeldung melden Sie sich bitte zunächst im internen Bereich mit Ihren Zugangsdaten an.

Der Elternsprechtag für die Klassen 5 bis 6 findet am Dienstag, den 26.11.2019, von 16 bis 19 Uhr statt. Für diesen Termin können Sie sich online bereits ab Montag, den 18.11.2019, ab 7:00 Uhr anmelden. Die Möglichkeit zur Online-Anmeldung endet am Montag, den 25.11.2019, um 20:00 Uhr.

Der Elternsprechtag für die Klassen 7 bis 10 findet am Montag, den 02.12.2019, von 16 bis 19 Uhr statt. Für diesen Termin können Sie sich online bereits ab Freitag, den 22.11.2019, ab 7:00 Uhr anmelden. Die Möglichkeit zur Online-Anmeldung endet am Sonntag, den 01.12.2019, um 20:00 Uhr.

 

Weiterlesen: Elternsprechtage

„Wetteinsatz Liebe“ – Jungautorin Emily Rose stellt ihren Debütroman an der Realschule Simbach vor

Lesen ist ein Hobby, das sich gegen viele andere Verlockungen behaupten muss. Um den Appetit auf das gedruckte Wort zu wecken, organisiert die Realschule Simbach alljährlich Besuche von Autoren, die ihre Texte vortragen. Doch noch interessanter gestaltet sich eine Autorenlesung für die Heranwachsenden, wenn die Verfasserin erst 18 Jahre und selbst noch Schülerin ist. So freuten sich Studienrätin Anja Bredl und die Kollegen der Fachschaft Deutsch, die Jungautorin Emily Rose mit ihrer Mutter willkommen zu heißen. Auch Schulleiter Alexander Leibelt begrüßte die Schülerin herzlich und zeigte sich beeindruckt von diesem jungen Talent.

Weiterlesen: „Wetteinsatz Liebe“ – Jungautorin Emily Rose stellt ihren Debütroman an der Realschule Simbach vor

Abschlussfahrt Berlin 10a

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin….

Na ja, am Anfang war es gefühlt eher ein Kriechen als ein Fahren nach Berlin, vor allem die letzten 100 Kilometer bis zur Hauptstadt zogen sich wegen eines umgefallenen LKWs auf der Gegenfahrbahn wie Kaugummi – obwohl der im Bus ja eigentlich nach eindeutig lautstarker Ankündigung unseres Busfahrers gar nicht erlaubt gewesen wäre….

Aber nachdem man sich die Zeit mit dem Absingen urbayrischen Volksliedgutes und dem Lied von der Hobelbank erfolgreich vertreiben konnte, war man dann doch nach der Fahrtzeit eines gefühlten Hawaii-Fluges endlich am Ziel – und hungrig; entweder von der langen Fahrt oder von der frischen Berliner Luft oder vielleicht sogar von beidem!?! Auf jedem Fall kamen dann auch sofort karibische Gefühle auf, als man in die ebenso temperierte Wärme des Wintergartens eintrat, den die hotelnahe Pizzeria extra für uns angeheizt hatte. Ob das Essen unter Zuhilfenahme der Heizstrahler zubereitet wurde oder doch im Pizzaofen, wissen wir nicht. Aber „gschmeckt hot‘s und warm war‘s a“!

Weiterlesen: Abschlussfahrt Berlin 10a

Klasse 10c erobert Rom

Zusammen mit ihren Lehrerinnen Nicole Stöger und Ines Geier brachen 31 Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 c am Sonntag, 20.10., abends auf in Richtung Süden. Rom, die „ewige Stadt“ war Ziel ihrer Abschlussfahrt. Nach 14 Stunden Fahrt und etlichen Pausen erreichte die Gruppe das „Roma Camping Village“ nördlich des Vatikans. Natürlich mussten sich alle erst einmal frisch machen, aber dann ging es auch schon auf ins große Getümmel: Spanische Treppe, Trevibrunnen, Pantheon und die Piazza Navona standen auf dem Programm und auch ein Eis durfte nicht fehlen. Doch dann holte alle die Müdigkeit von der nächtlichen Busfahrt ein und jeder sehnte sich nach ein wenig Erholung. Da manche etwas voreilig in die erste – leider falsche – U-Bahn sprangen, dauerte der Weg zurück zum Campingplatz etwas länger als geplant. Auch der Linienbus ließ auf sich warten und so waren alle ziemlich müde und froh, ihre Bungalows beziehen zu können und nach dem Abendessen auch gleich die Betten auszuprobieren.

Weiterlesen: Klasse 10c erobert Rom